Güimar aus der Vogelperspektive

Güímar ist eine etwas größere Ortschaft, die etwas weiter vom Meer entfernt liegt und rund 19.000 Einwohner hat. Von hier aus sind Reisen rund um die Insel besonders einfach, da die Ortschaft relativ zentral im Osten der Insel liegt. Aufgrund der etwas erhöhten Lage haben Touristen einen wesentlich schöneren Ausblick und einen weiteren Blick auf das Meer, welcher einfach nur atemberaubend schön ist.

Einkaufsmöglichkeiten und Lokale

Da die Ortschaft recht groß ist, finden Touristen in Güímar alles, was sie sich im Urlaub nur wünschen könnten. Ein Restaurant, eine Bar oder auch ein Supermarkt für kleinere und größere Einkäufe ist schnell gefunden. So ist für das leibliche Wohl gesorgt und es macht keinen Unterschied, ob ein Hotel mit All inclusive gebucht wird, oder es sich um eine Ferienwohnung handelt und man alles selbst das Essen und alle anderen Dinge für den Alltag besorgen muss.

Reisen und Umgebung

Nach Teneriffa kommen Touristen gut und günstig mit Arbnb. Hier kann viel organisiert werden um einen schönen Urlaub genießen zu können. Aufgrund der besonderen Lage, die gleichermaßen zentral, jedoch trotzdem ruhig ist, bietet Güímar einen optimalen Ausgangspunkt für Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung auf der Insel. Ein Ausflug zum Gipfel des Teide Vulkans führt über eine sehr verschlungene Straße, welche sich durch die wunderschöne Landschaft der Insel langsam nach oben arbeitet und den Reisenden auf gut 50 km Strecke einen einmaligen Ausblick über Teneriffa bietet. Als eine Art Mittelpunkt der Insel kommen Touristen von hier aus, oder zumindest über eine der Strecken, die zum Vulkan führen, recht gut auch auf die andere Seite der Insel und können sehr bequem Unternehmungen in der gesamten Umgebung machen, ohne übermäßig weit fahren zu müssen.

Sehenswürdigkeiten in Güímar

Da der Ort vergleichsweise groß ist, bietet er neben der Landschaft und Natur im Umland, auch einige Sehenswürdigkeiten vor Ort. Ganz besonders müssen in diesem Zusammenhang die Pyramiden von Güímar hervorgehoben werden. Es handelt sich dabei um rund 200 Jahre alte, stufige, Terrassenbauten, welche aus aufgeschichteten Lavasteinen bestehen. Solche Pyramiden gab es an vielen Orten der Insel, doch sind heute nur noch wenige erhalten. Auch in Güímar sind nur noch sechs der ursprünglich neun erbauten Pyramiden erhalten. Während die Bauwerke Anfang der 1990er Jahre entdeckt worden sind, ist bis heute nicht eindeutig geklärt, welchen Zweck sie hatten. Des weiteren gibt es in Güímar ein Museum mit einigen interessanten Exponaten und mit der Iglesia del Pilar eine größere Kirche.